Tokina AT-X 60-120mm f/2.8 an Sony α7

Autor: Markus am 21.09.2015

MItte der 80er Jahre brachte Tokina ein recht ungewöhnliches Zoom heraus, das AT-X 120, welches sogar im Tokina-eigenen Prospekt als "High Speed Portrait Zoom Lens" angepriesen wurde.

Was dieses Objektiv ungewöhnlich macht ist der moderate Zoom-Bereich von 60-120mm - und das bei einer konstanten Blende von 1:2.8. Damit deckt das Objektiv die für das Kleinbild-Format "klassischen" Portraitbrennweiten um dem 100mm ab.

Den Anspruch, ein hochqualitatives Portrait-Zoom zu sein, unterstreichen auch die 9 Blendenlamellen, die harmosche Unschärfeverläufe beim Abblenden versprechen.

Die technischen Daten des Objektivs lauten wie folgt

  • Markteinführung: Mitte 1984
  • Konstruktion: 14 Elemente in 11 Gruppen, Mehrschichtvergütung
  • Bildwinkel: 40°-20°
  • Blendenlamellen: 9
  • kleinste Blende: f22
  • Nahgrenze: 1,2m 
  • Filterdurchmesser: 55mm
  • Sonnenblende: SH-553
  • Größe (d x l): 66 x 112,5mm, Gewicht: 630g