Canon EF 85mm 1:1.8 an Olympus OM-D E-M1

Autor: Markus am 10.10.2015

Altglas? Für ein Canon EF? Nun ja, das EF 85mm 1:1.8 ist seit bald 25 Jahren im Canon-Angebot und darf damit gerne zum Altglas gezählt werden, oder?

An der E-M1 ergibt sich ein ordentlicher "mittleres Tele" Bildwinkel entsprechende einem 170mm Objektiv an Kleinbild-Format, so durchaus eine interessante Kombination.

Klar gesagt werden muß, daß das manuelle Fokussieren, im Gegensatz zum FD 81mm 1:1.8 deutlich mehr Fingerspitzengefühl verlangt, der Weg der Fokus-Schnecke ist sehr sehr kurz - es ist halt ein AF-Objektiv.

Da die eigentliche Verwendung im Sinne des Erfinders eine Portrait-Brennweite ist, verfügt das Objektiv über 8 Blendenlamellen, welche mit der hohen Anfangsöffnung einen angehehmen Unschärfeverlauf (ぼけ) erhoffen läßt.
Allerdings ist dieses Objektiv auf dafür bekannt, offen an Digitalkameras deutliche CA zu produzieren.

Die technischen Daten des Objektivs lauten wie folgt

  • Markteinführung: 1992
  • Konstruktion: 14 Elemente in 11 Gruppen, SSC-Vergütung
  • Blendenlamellen: 8
  • kleinste Blende: f22
  • Nahgrenze: 0,85m 
  • Filterdurchmesser: 58mm
  • Sonnenblende: ET-65 III
  • Größe (d x l): 75 x 71,5mm, Gewicht: 425g

Beispielaufnahmen: 1x f1,8, 4x f2.2, 1x f2.8